Inklusion der Outsider Art Künstler mit Jo Goertz

Jo Goertz Foto: Erika Schroth

Jo Goertz, bekannte Fotografin bei den Springer Medien und danach weltgereiste Fotokünstlerin, hat etwas Einmaliges in der Kunstwelt geschaffen: sie fotografiert Outsider-Künstler und lässt diese ihre Porträts übermalen.

In ihrem zweiten Bildband mit Künstlern, die ihre Foto-Porträts selbst aussuchen und übermalen, hat sie 79 Outsider-Künstler über drei Jahre aufgenommen. Dabei wurde sie in ihrer Arbeit durch die Kontakte der Sammlung Prinzhorn am Universitätsklinikum Heidelberg zu den Outsider-Künstlern maßgeblich unterstützt.

Zum größten Teil wird Outsider Art von Menschen mit geistiger Behinderung oder Psychatrie Erfahrung geschaffen, die oftmals Kunst und künstlerisches Tun als existenzielles Vehikel einsetzen, zur Kompensation erlittener Defizite. Viele Outsider-Künstler sind nicht in der Lage sich selbst in der Kunstszene zu präsentieren, manche sehen ihre Werke noch nicht einmal als Kunst an sondern als Lebensvehikel, so der Leiter der Sammlung Prinzenhorn, Dr. phil. Thomas Röske.

Jo Goertz möchte mit Ihrem Band diese Künstler bekannt machen. Sie zeigt in den Portraits authentische Persönlichkeiten. Dabei verzichtet sie gänzlich auf künstliches Licht und Gestelltes. Die Schönheit der Bilder bestehen in dem Unverfälschten und in der Großzügigkeit, in der sie den Seelen der Menschen ihren freien Lauf lässt. Ganz getreu ihrem Arbeitsethos: „Das schönste Foto entsteht dann, wenn man nicht mehr wahrgenommen wird, dann sieht man, was dahinter ist, die Natürlichkeit und die Persönlichkeit“.

Dass die Arbeit mit Outsidern Sie auch verändert hat, gibt sie offen zu. Sie will eine Brücke zwischen den etablierten Künstlern und den Outsidern schlagen.

Jo Goertz finanzierte den Druck des Fotobandes aus eigenen Mitteln und beteiligt die Künstler an dem Erlös vom Verkauf von Drucken nach den überarbeiteten Fotos.

Der Fotoband und Veranstaltungshinwiese sind auf Ihrer Homepage www.jogoertz.de zu finden. Der Fotoband kann bei Ihr bestellt werden  info@jogoertz.de, Tel: 06203.6 58 42

Sie können Jo Goertz live erleben im Reiss Engelhorn Museum in Mannheim

50 Jahre Fotografie – ein Resumé

Sonntag, den 02.02.2014 um 11:00 Uhr

Dienstag, den 18.02.2014 um 18:00 Uhr , Veranstaltung mit dem VdU Rhein-Neckar

Kontakt: Sammlung Prinzhorn, Universitätsklinikum Heidelberg

http://http://prinzhorn.ukl-hd.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.